Seite wählen

          • 23. Juli – 17:0019:00

            14. März11. Oktober

          • 14. März11. Oktober
          • 23. Juli – 17:0019:00
        • Architekturpreise aktuell:


        • DAM Preis Statuetten \ Foto: Fritz Philipp
        • Nächste Veranstaltung:

          NEUER MENSCH, NEUE WOHNUNG

Aktuell

Lädt Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltungen Ansichtennavigation

Liste von Veranstaltungen

BÖHM 100: DER BETON-DOM VON NEVIGES

18. Januar27. September

Gottfried Böhms 100. Geburtstag ist am 23.1.2020. Das wollen wir feiern: mit einer konzentrierten Ausstellung, die der Wallfahrtskirche in Neviges gewidmet ist, einem seiner bekanntesten Bauten. Zwischen 1963 und 1968 entstand ein Beton-Dom, der von den Franziskanermönchen als zweitgrößte Kirche im Erzbistum Köln in Auftrag gegeben wurde. Gegenwärtig wird das gefaltete Dach mit einer innovativen Textilbetonschicht saniert. 2005 und 2006 fanden im Deutschen Architekturmuseum große Ausstellungen zum Werk von Gottfried Böhm und seinem Vater Dominikus Böhm statt. Nun werden neue Archivfunde aus der Entstehungszeit der Wallfahrtskirche präsentiert und mit einem Ausblick auf die Zukunft verbunden. Ein umfangreiches Vortragsprogramm führt, unter anderem, die drei als Architekten tätigen Söhne Böhms zusammen, gibt Einblicke in die Technik der Betoninstandsetzung und bringt auch den Film „Die Böhms – Architektur einer Familie“ wieder nach Frankfurt.

DAM Preis 2020

1. Februar20. September

Seit 2007 werden mit dem DAM Preis für Architektur in Deutschland jährlich herausragende Bauten in Deutschland ausgezeichnet. 2020 wird der Preis vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) bereits zum vierten Mal in enger Zusammenarbeit mit JUNG als Kooperationspartner in einem gestaffelten Juryverfahren vergeben.

DIE NEUE HEIMAT (1950-1982)

14. März11. Oktober

Die Neue Heimat war der größte und bedeutendste nicht-staatliche Wohnungsbaukonzern im Europa der Nachkriegszeit. In einem Zeitraum von über dreißig Jahren hat das Gewerkschaftsunternehmen mehr als 400.000 Wohnungen geplant und ausgeführt. Die Projekte der Neuen Heimat sind sowohl Ergebnis eines einzigartigen Zusammenspiels von wirtschaftlichen Interessen und Politik, als auch Ausdruck und Spiegelbild der bundesdeutschen Sozialgeschichte. Der skandalträchtige Zusammenbruch des Unternehmens Anfang der achtziger Jahre wirkte wie ein Schock auf die westdeutsche Bevölkerung und markierte das Ende einer Epoche.

Archiraum

30. März31. August

Die Website www.archiraum.de eröffnet Kindern vielfältige Themen der Architektur: Bionik l Energie l Fassaden (=Dresscode) l Gebäude erzählen Geschichten l Geometrie l Material l Natur l Statik l Warum Menschen bauen l Zahlen und Maßstab. Kurze Animationen erklären einleitend die Themen.

Zur Zukunft der Städtischen Bühnen

ZUR ZUKUNFT DER STÄDTISCHEN BÜHNEN

20. Juni6. September

Mehr als 50 Jahre nach der Eröffnung der Theaterdoppelanlage am Willy-Brandt-Platz steht die Stadt Frankfurt vor der Frage: Wie geht es weiter mit den Städtischen Bühnen?

Campus Deutsche Bundesbank

16. Juli18. Oktober

Die Deutsche Bundesbank macht ihre Zentrale in Frankfurt am Main fit für die Zukunft. Das markante Hauptgebäude aus dem Jahr 1972 wird kernsaniert. Zudem entstehen auf dem Gelände weitere Bürogebäude, um Platz für alle Beschäftigten der Zentrale zu schaffen. Die Bundesbank hatte 2018 die Entwicklung eines Gestaltungskonzepts für den künftigen Campus europaweit ausgeschrieben. Der Bundesbank-Vorstand entschied sich für das Konzept des Frankfurter Architekturbüros Ferdinand Heide, das mit einer Mischung aus Modernität, Funktionalität, Ästhetik und Nachhaltigkeit überzeugte.

Radtour Frankfurter Westen

Radtour: Siedlungen und Projekte aus der Neuen Heimat im Frankfurter Westen

19. Juli – 10:0017:00

Von den typischen Zeilenbauten der Nachkriegsjahre bis zu den Großwohnsiedlungen, die ab den 1960er Jahren entstanden: Diese Radtour führt von Sachsenhausen über Goldstein, Sossenheim, Rödelheim, Praunheim und Bockenheim bis ins Gallus und zurück in die Innenstadt.

Themen-Tour Städtische Bühnen

Themen-Tour: Zur Zukunft der Städtischen Bühnen

21. Juli – 18:0020:00

Das über 100 Meter lange gläserne Foyer mit der darin schwebenden Wolkenskulptur von Zoltán Kemény prägt seit den frühen 1960er Jahren den südwestlichen Abschluss der Wallanlagen. Und vieles dreht sich derzeit um diese »Bühne des Publikums«, die transparente Eingangs- und Pausenhalle der Städtischen Bühnen, von der aus der Blick über den Willy-Brandt-Platz auf die eindrucksvolle Hochhauskulisse des Bankenviertels und den Grünzug der Wallanlagen fällt. Die Doppelanlage mit Oper und Theater zählt nicht nur baulich zu den lieb gewonnenen und identitätsstiftenden Gebäuden der Stadt Frankfurt.

Digitale JUNG LECTURES. DAM Preis 2020

23. Juli – 17:0019:00

Donnerstag ist Lecture-Tag! Ursprünglich als Publikumsveranstaltung geplant, werden nun auch die JUNG LECTURES zum Digital-Format. In den kommenden Wochen stellen wir Ihnen gemeinsam mit der Firma JUNG  alle zwei Wochen am Donnerstag Projekte der Shortlist des DAM Preises 2020 im Live-Stream vor.

Bauwerkstatt \ Foto: Barbara Staubach, Frankfurt am Main

Satourday

25. Juli – 11:0015:00

Das kostenlose Familienprogramm – immer am letzten Samstag eines Monats.

Themen-Tour Städtische Bühnen

Themen-Tour: Zur Zukunft der Städtischen Bühnen

28. Juli – 18:0020:00

Das über 100 Meter lange gläserne Foyer mit der darin schwebenden Wolkenskulptur von Zoltán Kemény prägt seit den frühen 1960er Jahren den südwestlichen Abschluss der Wallanlagen. Und vieles dreht sich derzeit um diese »Bühne des Publikums«, die transparente Eingangs- und Pausenhalle der Städtischen Bühnen, von der aus der Blick über den Willy-Brandt-Platz auf die eindrucksvolle Hochhauskulisse des Bankenviertels und den Grünzug der Wallanlagen fällt. Die Doppelanlage mit Oper und Theater zählt nicht nur baulich zu den lieb gewonnenen und identitätsstiftenden Gebäuden der Stadt Frankfurt.

Digitale JUNG LECTURES. DAM Preis 2020

6. August – 17:0019:00

Donnerstag ist Lecture-Tag! Ursprünglich als Publikumsveranstaltung geplant, werden nun auch die JUNG LECTURES zum Digital-Format. In den kommenden Wochen stellen wir Ihnen gemeinsam mit der Firma JUNG alle zwei Wochen am Donnerstag Projekte der Shortlist des DAM Preises 2020 im Live-Stream vor.

Bauwerkstatt \ Foto: Barbara Staubach, Frankfurt am Main

Satourday

28. August – 11:0015:00

Das kostenlose Familienprogramm – immer am letzten Samstag eines Monats.

Straßburger Münster

Straßburg. Eine romanisch-germanische Synthese.

2. September5. September

In seiner durchwachsenen Geschichte wird das Elsaß zwischen Frankreich und Deutschland ständig hin- und hergeworfen. Es entwickelt sich eine kulturelle Synthese, deren Reiz entdeckt werden will.

Radtour Frankfurter Norden

Radtour: Siedlungen und Projekte aus der Neuen Heimat im Frankfurter Norden

12. September – 10:0017:00

Von den typischen Zeilenbauten der ersten Nachkriegsjahre bis zu den Großwohnsiedlungen, die ab den 1960er Jahren entstanden: Diese Radtour führt vom Deutschen Architekturmuseum Richtung Nordweststadt, Bonames, Frankfurter Berg, Eschersheim, Dornbusch und zurück in die Innenstadt übers Nordend und Bornheim.

Radtour Frankfurter Westen

Radtour: Siedlungen und Projekte aus der Neuen Heimat im Frankfurter Westen

13. September – 10:0017:00

Von den typischen Zeilenbauten der Nachkriegsjahre bis zu den Großwohnsiedlungen, die ab den 1960er Jahren entstanden: Diese Radtour führt von Sachsenhausen über Goldstein, Sossenheim, Rödelheim, Praunheim und Bockenheim bis ins Gallus und zurück in die Innenstadt.

Buchvorstellung: „Wohnen in der Nachkriegsmoderne“

17. September – 18:0020:00

In Kooperation mit dem Forschungslabor Nachkriegsmoderne der Frankfurt University of Applied Science

Ungeliebte Moderne? Der Sonnenring

19. September – 14:0016:30

Vorgestellt werden Bauten und Siedlungen der 1960er und 1970er Jahre, die meist keinen guten Ruf besitzen, jenseits aller Vorbehalte und Vorurteile aber viele Qualitäten aufweisen.

Palladio

Andrea Palladio und Carlo Scarpa. Vollendete Architekturen im Veneto.

21. September27. September

Andrea Palladio steht für das Bestreben, eine allumfassende, alle Gattungen umgreifende Idealarchitektur zu schaffen, die öffentliche Bauten wie die Basilica Palladiana oder das Teatro Olimpico in Vicenza, private Paläste, Villen, und nicht zuletzt Sakralbauten umfasst.

Bildnachweis der Visualisierung

Internationale Landschaftsarchitektur: Klimagerechte Stadtplätze

23. September – 19:0021:00

Die Veranstaltungsreihe ermöglicht den Einblick in Projekte international tätiger Landschaftsarchitekt*innen, die von ihren Arbeitserfahrungen in einer global
vernetzten, im Klimawandel begriffenen Welt und von den Antworten berichten, die eine gestalterische Disziplin auf gesellschaftliche Veränderungen geben kann.

Ungeliebte Moderne? Der Ben-Gurion-Ring

26. September – 14:0016:30

Vorgestellt werden Bauten und Siedlungen der 1960er und 1970er Jahre, die meist keinen guten Ruf besitzen, jenseits aller Vorbehalte und Vorurteile aber viele Qualitäten aufweisen.

Ungeliebte Moderne? Die Nordweststadt

3. Oktober – 14:0016:30

Vorgestellt werden Bauten und Siedlungen der 1960er und 1970er Jahre, die meist keinen guten Ruf besitzen, jenseits aller Vorbehalte und Vorurteile aber viele Qualitäten aufweisen.

Neapel, Capri. Grandiose Architektur, zauberhafte Natur.

5. Oktober11. Oktober

Hier handelt es sich nicht um eine klassische Tour um den Golf von Neapel, sondern um eine einmalige Traumreise.

Bildnachweis der Visualisierung

Internat. Landschaftsarchitektur: Achtung – die Landschaft!, Achtung der Landschaft!

15. Oktober – 19:0021:00

Die Veranstaltungsreihe ermöglicht den Einblick in Projekte international tätiger Landschaftsarchitekt*innen, die von ihren Arbeitserfahrungen in einer global
vernetzten, im Klimawandel begriffenen Welt und von den Antworten berichten, die eine gestalterische Disziplin auf gesellschaftliche Veränderungen geben kann.

Rom

Rom. Barocke Überraschungen. Die dynamisierte Form.

27. Oktober2. November

Diese Studienreise spannt einen weiten Bogen, der von protobarocken Phänomenen der Antike (Villa des Kaisers Hadrian) über das römische Werk Michelangelos (Monumentalisierung und Elementarisierung in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts) bis zum sog. Hochbarock des 17. Jahrhunderts führt, wenn große Meister wie Gian Lorenzo Bernini das monumentale Grundvokabular der römischen Kaiserzeit verarbeiten, und Phantasten wie Francesco Borromini spielerisch-souverän auch ganz unklassische Elemente in ihre Entwürfe einbauen. Eine ungeheure Dynamisierung ergreift Stadtraum, Fassaden, Innenräume, Architekturdetail.

Bauwerkstatt \ Foto: Barbara Staubach, Frankfurt am Main

Satourday

31. Oktober – 11:0015:00

Das kostenlose Familienprogramm – immer am letzten Samstag eines Monats.

Architecture_Metaphor

Architecture_Metaphor

6. November7. November

Der LOEWE Schwerpunkt Architekturen des Ordnens ist ein auf vier Jahre (2020-2023) angelegtes interdisziplinäres Forschungsprojekt der Goethe-Universität Frankfurt und der Technischen Universität Darmstadt, mit dem Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte und dem Deutschen Architekturmuseum als außeruniversitären Partnern. Der Schwerpunkt besteht aus 26 Mitgliedern und widmet sich der Untersuchung von Architektur als einer Kulturtechnik, welche sich sowohl ästhetisch, materiell, räumlich, diskursiv als auch epistemologisch manifestiert.

Bildnachweis der Visualisierung

Internat. Landschaftsarchitektur: Von der Retrospektive zur Perspektive – Klimawandel als Impulsbringer

26. November – 19:0021:00

Die Veranstaltungsreihe ermöglicht den Einblick in Projekte international tätiger Landschaftsarchitekt*innen, die von ihren Arbeitserfahrungen in einer global
vernetzten, im Klimawandel begriffenen Welt und von den Antworten berichten, die eine gestalterische Disziplin auf gesellschaftliche Veränderungen geben kann.

Bauwerkstatt \ Foto: Barbara Staubach, Frankfurt am Main

Satourday

28. November – 11:0015:00

Das kostenlose Familienprogramm – immer am letzten Samstag eines Monats.

Bildnachweis der Visualisierung

Internat. Landschaftsarchitektur: Infrastrukturen als Landschaft denken, gestalten, entwickeln

10. Dezember – 19:0021:00

Die Veranstaltungsreihe ermöglicht den Einblick in Projekte international tätiger Landschaftsarchitekt*innen, die von ihren Arbeitserfahrungen in einer global
vernetzten, im Klimawandel begriffenen Welt und von den Antworten berichten, die eine gestalterische Disziplin auf gesellschaftliche Veränderungen geben kann.

+ Veranstaltungen exportieren