0-Artikel
Seite wählen

Veranstaltung

  1. Veranstaltungen
  2. Veranstaltung

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

DAM On Tour in Bad Aibling: Die Neue Heimat (1950-1982)

B & O Parkhotel Dietrich-Bonhoeffer-Straße 31, Bad Aibling

Die Neue Heimat war der größte und bedeutendste nicht-staatliche Wohnungsbaukonzern im Europa der Nachkriegszeit. In einem Zeitraum von über dreißig Jahren hat das Gewerkschaftsunternehmen mehr als 400.000 Wohnungen geplant und ausgeführt. Die Projekte der Neuen Heimat sind sowohl Ergebnis eines einzigartigen Zusammenspiels von wirtschaftlichen Interessen und Politik, als auch Ausdruck und Spiegelbild der bundesdeutschen Sozialgeschichte.

DAM on Tour in Bad Aibling: EINFACH GRÜN

B & O Parkhotel Dietrich-Bonhoeffer-Straße 31, Bad Aibling

Mehr Grün in unseren Städten verbessert das urbane Klima erheblich, reduziert Hitzebildung, absorbiert mehr Wasser, mindert den Feinstaub mindern und senkt sogar den Lärmpegel. Pflanzen sind natürliche Klimaanlagen und steigern das Wohlbefinden der Stadtbewohner. Umso dringender stellt sich die Frage: Wo gibt es noch Platz für Grün in unseren Innenstädten?

DIE LANGE BANK im Stadtraum

Willy-Brandt-Platz

Ein Treffpunkt an der Langen Bank — die künstlerische Installation ist als Ort der Begegnung, der Inspiration und Erholung konzipiert. Besucher*innen können hier in die Choreografien und Hörstücke von 15 internationalen Künstler*innen eintauchen, verschiedene Sitz- und Liegepositionen ausprobieren und erleben, wie das Sitzen urbane Räume neu definiert. Diesen Sommer an der Hauptwache und am Mainkai.

DAM on Tour in Wien: PROTEST / ARCHITEKTUR Barrikaden, Camps, Sekundenkleber

MAK - Museum für angewandte Kunst in Wien Stubenring 5, Wien, Österreich

Proteste müssen stören, sonst wären sie wirkungslos. Wenn Störungen in den öffentlichen Raum ausgreifen und sich dort festsetzen, wenn sie ihn dauerhaft blockieren, verteidigen, schützen oder erobern, dann entsteht Protestarchitektur.

STADTplus: DIE STADT + DIE SKATER Wo es erlaubt ist – und wo es Spaß macht

DAM Ostend Henschelstr. 18, Frankfurt / M., Hessen, Deutschland

Der gemeinnützige Verein Concrete Skate steht für die Förderung der Skateboardkultur in Frankfurt am Main - er setzt sich für die Nutzung öffentlicher Räume für das Skateboarding ein, veranstaltet Wettkämpfe und Veranstaltungen und bietet Skatekurse an. Im Jahr 2001 als Initiative für den Bau eines Betonskateparks gegründet, hat Concrete Skate rund zehn Jahre später mit der Eröffnung des Hafenparks ein großes Ziel erreicht. Aber mit der Friedensbrücke, OFland und dem Heinrich-Kraft-Park wurden auch weitere temporäre und dauerhafte Projekte angestoßen. Das Interesse an Skateboarding ist seitdem stark gewachsen und damit auch die Anzahl aktiver Skateboarder:innen in Frankfurt. Um den gestiegenen Bedarf zu decken ist die Szene neben weiteren Skatespots vor allem auf der Suche nach einer Skatehalle für den Winter

EUR5

Legobaustelle

DAM Ostend Henschelstr. 18, Frankfurt / M., Hessen, Deutschland

Die Legobaustelle bietet ein erlebnisreiches Ferienprogramm für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Tauchen Sie ein in die Welt der Kreativität, während Sie mit Hilfe von Legosteinen Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Gemeinsam bauen, gestalten und erschaffen wir bunte, faszinierende Welten – eine einzigartige Gelegenheit, spielerisch die Baumeister in uns zu entdecken.

ACHT ORTE Acht Autor*innen Begegnungen zwischen Literatur und Architektur

DAM Deutsches Architekturmuseum Schaumainkai 43, Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland

Acht Autor*innen sind eingeladen, Literatur und Architektur schreibend zu verbinden – dies präsentieren sie an vier Abenden im DAM. Jede Veranstaltung startet mit einer gemeinsamen Fahrt zu den ausgewählten Orten. Zum Abschluss der Reihe kommen die acht Teilnehmenden noch einmal im Literaturhaus zusammen, um die Anthologie mit allen Texten vorzustellen.

ACHT ORTE Acht Autor*innen Begegnungen zwischen Literatur und Architektur

Literaturhaus Frankfurt Schöne Aussicht 2, Frankfurt / M., Hessen, Deutschland

Acht Autor*innen sind eingeladen, Literatur und Architektur schreibend zu verbinden – dies präsentieren sie an vier Abenden im DAM. Jede Veranstaltung startet mit einer gemeinsamen Fahrt zu den ausgewählten Orten. Zum Abschluss der Reihe kommen die acht Teilnehmenden noch einmal im Literaturhaus zusammen, um die Anthologie mit allen Texten vorzustellen.

exclamation-mark
Aktuelles
x