0-Artikel
Seite wählen

Veranstaltung

  1. Veranstaltungen
  2. Veranstaltung

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute
Ganztägig

DAM On Tour in Bad Aibling: Die Neue Heimat (1950-1982)

B & O Parkhotel Dietrich-Bonhoeffer-Straße 31, Bad Aibling

Die Neue Heimat war der größte und bedeutendste nicht-staatliche Wohnungsbaukonzern im Europa der Nachkriegszeit. In einem Zeitraum von über dreißig Jahren hat das Gewerkschaftsunternehmen mehr als 400.000 Wohnungen geplant und ausgeführt. Die Projekte der Neuen Heimat sind sowohl Ergebnis eines einzigartigen Zusammenspiels von wirtschaftlichen Interessen und Politik, als auch Ausdruck und Spiegelbild der bundesdeutschen Sozialgeschichte.

DAM on Tour in Bad Aibling: EINFACH GRÜN

B & O Parkhotel Dietrich-Bonhoeffer-Straße 31, Bad Aibling

Mehr Grün in unseren Städten verbessert das urbane Klima erheblich, reduziert Hitzebildung, absorbiert mehr Wasser, mindert den Feinstaub mindern und senkt sogar den Lärmpegel. Pflanzen sind natürliche Klimaanlagen und steigern das Wohlbefinden der Stadtbewohner. Umso dringender stellt sich die Frage: Wo gibt es noch Platz für Grün in unseren Innenstädten?

DIE LANGE BANK im Stadtraum

Willy-Brandt-Platz

Ein Treffpunkt an der Langen Bank — die künstlerische Installation ist als Ort der Begegnung, der Inspiration und Erholung konzipiert. Besucher*innen können hier in die Choreografien und Hörstücke von 15 internationalen Künstler*innen eintauchen, verschiedene Sitz- und Liegepositionen ausprobieren und erleben, wie das Sitzen urbane Räume neu definiert. Diesen Sommer an der Hauptwache und am Mainkai.

DAM on Tour in Wien: PROTEST / ARCHITEKTUR Barrikaden, Camps, Sekundenkleber

MAK - Museum für angewandte Kunst in Wien Stubenring 5, Wien

Proteste müssen stören, sonst wären sie wirkungslos. Wenn Störungen in den öffentlichen Raum ausgreifen und sich dort festsetzen, wenn sie ihn dauerhaft blockieren, verteidigen, schützen oder erobern, dann entsteht Protestarchitektur.

STADTplus: DIE STADT + DIE LESBEN Wo Vergangenheit auf Zukunft trifft

DAM Ostend Henschelstr. 18, Frankfurt / M.

Lesbisches Leben hat eine lange Geschichte, auch in Frankfurt. Wir werfen einen Blick in die älteste Lesbenbar der Welt, lernen ein Frauenpaar kennen, das 1891 nach Frankfurt gezogen ist und sich für Frauenrechte und -Bildungschancen eingesetzt hat und hören von einem bedeutenden Kuss. Dabei besuchen wir in Gedanken Orte wie den Frankfurter Engel, das Maingau Krankenhaus und das ehemalige Polizeigefängnis Klapperfeld. Auch die Lesben Informations- und Beratungsstelle LIBS e.V. ist seit über 30 Jahren ein Teil dieser Geschichte, aber auch der Gegenwart und Zukunft. Welche drängenden Fragen stellen sich beim Blick nach vorne, vor welchen Herausforderungen stehen wir und was können wir aus der Vergangenheit dafür lernen?

EUR5
exclamation-mark
Aktuelles
x